Herzlich willkommen auf den Seiten der Freiwilligen Feuerwehr Lemgo

                            Lemgo Wappen    Feuerwehr
Impressum |  Datenschutz |  Kontakt |  Facebook |  RSS | 

Hier beginnt das Menü:

Kopf

Hier beginnt der Textbereich:

Neuigkeiten

Nachrüstpflicht für Rauchmelder in Wohnungen läuft zum 31.12.2016 aus

Kind schaut verängstigt auf bedrohlich aufsteigenden Rauch

Quelle: Rauchmelder-Lebensretter.de

Das zum 01. April 2013 auch in NRW die Rauchwarnmelderpflicht beschlossen und gesetzlich verankert wurde ist den meisten Bürgern bekannt. Und so mussten und müssen alle Neubauten ab diesem Datum mit Rauchwarnmeldern nach DIN 14676 ausgestattet werden.

Für Bestandsbauten wurde den Wohnungseigentümern eine Übergangsfrist zum gesetzlich verpflichtenden Nachrüsten von Rauchwarnmeldern bis zum 31. Dezember 2016 eingeräumt welche somit in wenigen Tagen ausläuft.

Zur Zeit mehren sich die Fragen hinsichtlich: Was ist wenn ich erst später nachrüste? Werde ich kontrolliert? Was für Konsequenzen hat es für mich wenn ich nicht nachrüste? Sind strafrechtliche Konsequenzen und Schadenersatz möglich?

Wie gesetzlich festgelegt müssen in Wohnungen Schlafräume und Kinderzimmer sowie Flure, über die Rettungswege von Aufenthaltsräumen führen, jeweils mindestens einen Rauchwarnmelder haben. Die Rauchwarnmelder müssen so eingebaut (oder angebracht) und betrieben werden, dass Brandrauch frühzeitig erkannt und gemeldet wird.“ 

Staatliche Kontrollen finden nicht statt, Bußgelder können derzeit nur in Mecklenburg-Vorpommern verhängt werden. Kommen allerdings bei einem Brand in einem Wohnhaus, in dem kein Rauchmelder installiert ist, Menschen zu schaden, sind strafrechtliche Konsequenzen wegen Verletzung der Sorgfaltspflicht und damit einhergehender Fahrlässigkeit möglich. Unabhängig davon könnte ein geschädigter Mieter Schadensersatzansprüche gegenüber dem Vermieter geltend machen.

Aber ungeachtet irgendwelcher Konsequenzen bedeuten Rauchmelder wie schon seit Jahren von den Feuerwehren propagiert "Rauchmelder retten Leben"

Weitere Infos unter: http://www.rauchmelder-lebensretter.de/home/

Vorsorge und Eigenhilfe in Notsituationen

Für den Notfall vorbereitet zu sein, ist immer wichtig. Nachrichten über Unfälle und Katastrophen gehören zum täglichen Leben. So kann auch in unserem Land jeder von Großbränden, Hochwasser, Chemieunfällen, Stromausfall, Schneeverwehungen oder anderen plötzlich auftretenden Gefahren betroffen sein. Ein umfangreiches Hilfsleistungssystem steht für eine umfassende Gefahrenabwehr in ... [mehr]

Hier beginnt der Textbereich der rechten Spalte:

Einsätze

Alarmierung: 13:39 Uhr

Ausgerückte Fahrzeuge: ÖSF, KdoW

Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft: 14:29 Uhr

Weiterlesen

Alarmierung: 06:01 Uhr

Ausgerückte Fahrzeuge: HLF 20, DLK 23/12, ELW 1, LF 20

Grund der Auslösung: Wasserdampf aus Dusche

Wiederhertstellung der...

Weiterlesen

Alarmierung: 19:46 Uhr

Lage: Anwohner wie Autofahrer meldeten am frühen Abend eine unklare Rauchentwicklung auf dem Gelände der Andreasgemeinde (ehm....

Weiterlesen